events — 11.01.2004 ★

D’Suechi nach em König – eine musikalische Geschichte

So, 11. Januar 2004; Helferei Grossmünster, Zürich

Eine musikalische Märchenstunde
für Kinder und Erwachsene
mit Annette Tillmann und dem Ensemble Pyramide

Bericht zur Veranstaltung:

Die Familien-Vontobel-Stiftung und der Verein «Youth and Classic» offerierten am 11.01.2004 für Kinder und Erwachsene eine Märchenstunde in der Helferei Grossmünster. Annette Tillmann erzählte das Abenteuer von Jim Knopf und Lukas im Land der hohen Berge, das Ensemble Pyramide begleitete sie musikalisch. Viele Kinder und Erwachsene tauchten für eine Stunde in die Märchenwelt ein und waren von der Geschichte und der Musik hell begeistert.

«Tschu, tschu», der Lokomotive Emma gleich bewegt sich Annette Tillmann durch die Helferei und eröffnet begleitet vom Ensemble Pyramide die Märchenstunde. Glänzende Kinderaugen folgen ihr. Der Saal wird ruhig, die Spannung steigt.

Auf einer kleinen Insel wohnen König Arthur viertel vor Zwölf, der regiert und vor allem telefoniert, Frau Waas, die einen Laden besitzt, Herr Ärmel von Beruf Spaziergänger sowie Lukas der Lokomotivführer mit seiner Lokomotive Emma und Jim Knopf.

Eines Tages wird es dem König langweilig, weil er bereits alle Telefonate erledigt hat, komischerweise aber auch niemand mehr anruft. Er entdeckt einen Korb mit einer Plache, steigt in den Korb, folgt der Anweisung und segelt plötzlich in einem Heissluftballon über dem Meer. Verzweifelt ruft er um Hilfe. Jim Knopf und Lukas sehen den König davonfliegen, steigen in die Emma und eine abenteuerliche Fahrt übers Meer bis in die hohen Berge beginnt. Der König ist inzwischen auf einem Bergspitz gelandet, der Ballon platzt und er sitzt alleine im Korb auf einem Felsvorsprung. Glücklicherweise entdeckt ihn ein Hüttenwart und nimmt ihn mit in seine Alphütte. Dort machen es sich die zwei gemütlich und essen den ganzen Tag nichts anderes als Schokolade. Jim Knopf und Lukas suchen nach dem König, können ihn aber nicht finden. Sie fragen nach ihm und als Jim wieder einmal durchs Fernrohr blickt, sieht er ihn. Beide sind froh, den König entdeckt zu haben und fahren mit Emma zu ihm. Dem König fällt ein Stein vom Herzen, als er seine Retter, Jim Knopf und Lukas, sieht. Er dankt seinen tapferen Untertanen und gemeinsam machen sie sich auf den Heimweg. Zurück auf der Insel Lummerland ruft der König einen neuen Feiertag, den Schoggitag, aus.

Alle Zuschauer sind froh, dass dieses Abenteuer so glimpflich abgelaufen ist. Der Applaus für Annette Tillmann und das Ensemble Pyramide ist gross. Zum Schluss erhalten die Kinder märchenhafte «Schöggeli», gestiftet von der Confiserie Sprüngli, und haben Gelegenheit, die Instrumente des Ensembles bestehend aus Flöte, Oboe, Violine, Viola, Violoncello und Harfe anzusehen, sowie den Musikern Fragen zu stellen.